28.02.Zoom GD 

Link zum Zoom Gottesdienst am 28.02.2021


Lutherkirche, 28. Februar 2021

Kennen Sie den Weinberg des Herrn? Er hängt gemalt von Lukas Cranach in der Marienkirche zu Wittenberg: 

Viele Weingärtner sind in ihm beschäftigt. Martin Luther harkt die Wege mit einem großen Rechen, der Mann fürs Grobe wird er von manchen genannt, er bereitet dem Herrn den Weg, Melanchthon holt Wasser aus einem Brunnen, frisches Wasser aus dem tiefen Brunnen der biblischen Tradition, ein anderer gießt die Reben, ein anderer sammelt Steine zusammen, beschneidet die Reben, setzt Stöcke, bringt Mist, trägt Trauben zur Kelter, macht sich am Zaun zu schaffen. Der Mist stammt auf diesem Bild übrigens aus dem Nachbargarten, dem römischen Weinberg, dort bedienen sich diejenigen, die eigentlich Gärtner sein sollten, der Früchte selbst, wohlgenährt und angeheitert, alleine essend und trinkend. Sie treiben Raubbau, indem sie sich selber wärmen am Feuer von abgehauenen Zweigen, so daß ein richtiger Kahlschlag entstanden ist. Und die Zäune sind eingerissen. 

Ein drastisches und kämpferisches Bild aus der Zeit der Reformation hat Lukas Cranach uns gemalt, heute verlaufen die Kahlschläge quer zu den Konfessionen. Aber dort, wo Menschen wieder zu den Quellen der biblischen Botschaft zurückfinden - ad fontes, wie die Humanisten auch sagten - dort wo sich Gärtner finden, die im Geist des rechtmäßigen Besitzers arbeiten, da kann auch nach Kahlschlägen langsam wieder Kulturlandschaft nachwachsen. 

 

Pfarrerin Anke Mölleken


 

WGT 2021 1

 

Weil die Frauen in Vanuatu auf uns zählen… 

Riesengroß war die Freude, als Vanuatu den Zuschlag bekam, den Weltgebetstag 2021 auszurichten… denn ihr Land ist kaum bekannt, und über das Schicksal der Frauen dort weiß kaum jemand hier in Europa. 

Vanuatu, ein Inselstaat im Pazifischen Ozean, ist eines der letzten Paradiese der Erde. 
Die Landschaft ist traumhaft schön, es ist warm, botanisch und klimatisch ein Südseetraum. Doch daneben leidet Vanuatu von allen Ländern der Erde am stärksten unter den Veränderungen des Klimawandels. Zyklone, Tsunamis, auch Vulkanausbrüche bedrohen die ungeschützten Inseln. Die Korallenriffe vor den Küsten bleichen und sterben, der Meeresspiegel steigt, versalzt Felder und überspült Friedhöfe. Die Ni-Vanuatu – so nennen sich die Menschen dort selbst – möchten, dass wir davon wissen und unseren Lebensstil ändern, damit ihre Heimat nicht untergeht. 
Außerdem gibt es in Vanuatu ein erschreckend hohes und heftiges Ausmaß an Gewalt gegen Frauen und Kinder. Frauen haben zwar das Wahlrecht, es sitzt jedoch keine einzige Frau im Parlament. Die Männer dominieren Wirtschaft, Politik, Justiz, Polizei und Militär. 
Auch darüber hört man wenig – weder in Vanuatu noch weltweit. 

Worauf bauen wir? Das ist das Thema des Weltgebetstags 2021. Die Frage spricht uns unmittelbar an – im Blick auf Vanuatu, auch im Blick auf die Corona-Pandemie.  
Jesus sagt: Baut auf mein Wort, dann wird euer Haus in Stürmen bestehen. Dort predigt er nicht etwa einfach den Gewaltverzicht, sondern einen überraschenden Widerstand: Wenn einer dich mit der Rückhand auf deine rechte Wange schlägt (sonst müsste da ja die linke Wange stehen, wenn jemand mit rechts zuschlägt) wie eine Sklavin – dann halte ihm auch die linke hin und zwinge ihn, dir auf Augenhöhe zu begegnen. Ducke dich nicht weg, sondern zeig deine Würde und Kraft. 

Dieses Bild passt auf das gebeutelte Vanuatu in seinem Kampf ums Überleben und für Klimagerechtigkeit ebenso wie für den Kampf der Frauen um Anerkennung und körperliche Unversehrtheit in Vanuatu. 

Ein Gottesdienst wird am 5. März um 19:00 Uhr auf Bibel-TV und auf YouTube ausgestrahlt. 

(Link findet sich z.B. auf www.ekkw-weltgebetstag.de )

Die Frauen in Vanuatu zählen auf uns – und nicht nur sie! Der Weltgebetstag hat über 100 Projekte bewilligt, in denen Partnerorganisationen rund um die Erde Frauen und Mädchen stärken. Diese Gelder werden normalerweise durch die Kollekte und den Materialverkauf erwirtschaftet. In diesem Jahr ist der Materialverkauf um 50% eingebrochen – jetzt hoffen alle auf Ihre Spende, damit diese wichtige Arbeit weitergehen kann. 

Unter folgender Kontonummer können Sie spenden: 
Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V. 
Evangelische Bank EG, Kassel
IBAN: DE60 5206 0410 0004 0045 40
BIC: GENODEF1EK1

 

YouTube: EKKW-Weltgebetstag
facebook: ekkw-weltgebetstag
Instagram: weltgebetstag_hessen

 


Offene Kirche

Der Kirchraum steht für Sie während der Gottesdienstzeiten offen.

Gebetsimpulse und Andachten zum Lesen für Groß und Klein liegen aus.

 

Für weitere Fragen, auch wenn Sie Unterstützung benötigen, wenden Sie sich gerne an das Pfarramt.